BOULEZ RADICALE

Der Visionär der musikalischen Avantgarde wird 90 
Eine dokumentarische Hommage an Pierre Boulez

© TOSCA MEDIA

 

"Wir waren eine kleine Gruppe gegen das Musikleben einer großen Stadt. 
Wir waren Mönchssoldaten, moines soldats, Kreuzritter, wie im Mittelalter."                   
"So haben Sie sich gefühlt?"                   
"Ja. Wir wollten ein neues Evangelium bringen."                   
(Interview mit Pierre Boulez, Zeit 2013)

Ein Film von Victor Grandits

SWR/ARD 45min.

Sendetermin: 22. März 2015 um 9.45, SWR.

Wiederholung: 2. April 2015 um 23.50, BR.

zum Film

zum Trailer

"Pierre war wirklich ein Unruhestifter. (…) Auch wenn er sich selbst rückblickend in etwas schiefem Licht sieht, so ist er doch immer noch ein Revolutionär: er hat die Musik, er hat unsere Denkweise verändert. Er hat sogar die Struktur der Musikindustrie verändert mit so vielen seiner Ideen, die revolutionär wirkten und inzwischen fester Bestandteil unseres Musiklebens sind."
Simon Rattle
 

 

"Er muss mit dieser Struktur arbeiten. Zunächst die totale Kontrolle über das Material gewinnen. Um schließlich frei sein zu können. Und sein äußerster Wunsch, sein äußerstes Verlangen dient dem letztendlichen Gefühl der Freiheit. Er sucht nach dem Sinnlichen, dem Organischen, dem Atem, dem Gefühl, der Farbe, der natürlichen Strömung, dem Klang, der Wirkung, nach all den Begriffen und Gefühlen und Anregungen, die nicht wissenschaftlich sind, und nicht akademisch, sie sind das, was ihn am meisten interessiert."
Pablo Heras-Casado
 

 

"Boulez hat mich außerdem noch von einer anderen Seite fasziniert, nicht nur der kompositorischen Seite (...) ich schätze ihn als einen phänomenalen Dirigenten. Und zwar als einen der größten Dirigenten denen ich je begegnet bin (…) in der ersten Probe wurde es klar, sein Handwerk ist so genial, dass er im Prinzip alles machen kann damit. Dass er praktisch für jeden Solisten ein Traum war."
Krystian Zymerman
 

"Er war angewiesen auf eine Suche nach Transparenz, nach Durchsichtigkeit ohne Gleichen. (…) Durchsichtigkeit in der Musik bedeutet, die Hauptstimme zu finden, die immer ein bisschen mehr Volumen oder Körper haben muss, eine Nebenstimme oder mehrere Nebenstimmen und Begleitung. (…) Aber das zu verwirklichen, das war wirklich ein… Pierre Boulez war wirklich ein Meister."
Daniel Barenboim