Joseph Calleja – eine Hommage an Mario Lanza

 ON Arte 09. Juni 2013, 18.25 Uhr

Der Malteser Tenor Joseph Calleja in einem Konzert zu Ehren seines großen Vorbildes Mario Lanza, dem Hollywood-Star der 50er Jahre und dem einst bekanntesten Opernsänger der Welt.

Lanza brachte den Tenorgesang nach Hollywood und von dort aus in die Wohnzimmer der ganzen Welt. Obwohl er kaum auf einer Opernbühne stand, erreichte er mit seinen Hollywood-Filmen wie „Der große Caruso“ Millionen von Zuschauern und schaffte eine Karriere, die ihres gleichen sucht.
„Mario Lanza ist der Tenor, der für den Beginn meiner Karriere verantwortlich war. (…) Und diesen Einfluss hatte er nicht nur auf mich, sondern auch auf viele meine Vorgänger wie etwa Carreras oder Pavarotti“, sagt Joseph Calleja.

Mit vollkommener Hingabe und spielerischem Einsatz seines wunderbaren Instruments wird Joseph Calleja die Magie von Mario Lanza einfangen.

Auf dem Programm stehen die größten „Hits“ des Tenorgesangs wie „Be My Love“ aus „Der Fischer von Louisiana“, „La fleur que tu m’avais jetée“ aus Bizets „Carmen“, „E lucevan le stelle“ aus Puccinis „Tosca“ sowie „Nessun dorma“ aus „Turandot“, „Addio alla Madre“ aus „Cavalleria rusticana“ und „La Donna Immobile“ aus Verdis „Rigoletto“.

Begleitet wird er dabei im Wiener Konzerthaus vom Orquesta Sinfónica de Navarra unter der Leitung von Frédéric Chaslin.

Autor/Regie: Victor Grandits