… und morgen die ganze Welt – die rechte Szene in Europa

ON ARTE/NDR 2002

“Ein Umsturz der herrschenden Klasse kann nur dadurch herbeigeführt werden, dass in verschiedenen europäischen Nationalstaaten und in Deutschland rechtsextreme Organisationen aufrüsten und sich auf den Tag X gemeinsam mit uns vorbereiten.” So tönt einer der Wortführer der deutschen Rechtsextremen, Jürgen Rieger. Nicht mehr die nationale Revolution, sondern die Überwindung des demokratischen Systems auf internationaler Ebene ist das Ziel. Die intellektuellen Kader arbeiten in europaweiten Dachverbänden zusammen. In Gastvorträgen und Kursen wird der so genannte geistige Überbau der neuen Europaordnung geschmiedet. Kenner der Szene befürchten, dass die Idee vom “Europa der weißen Rasse” gefährlich um sich greift. Der Wiener Dokumentarfilmer Viktor Grandits und sein Team haben bei Kaderschulungen gedreht und Parteiführer der Rechtsextremen aus mehreren Ländern interviewt. In ihrer Dokumentation zeigen sie, auf welch beunruhigende Weise die rechtsradikalen Organisationen in Europa schon heute miteinander verflochten sind.

 

Autor/Regie: Victor Grandits